Dr. Anna Wessels, Freie Universität Berlin

Aminosäuren als Regulatoren von Appetit und Futteraufnahme

Zusammenfassung:

Dr Wessels Vortrag geht auf die Schmackhaftigkeit des Futters für Tiere ein und wie verschiedene Futtermittelzusammensetzungen, etwa in Bezug auf Aminosäuremuster, die Aufnahme beeinflussen. Entscheidend hierbei sind chemosensorische Effekte. Aminosäuren sind nicht nur als Baustoffe für Proteine im Körper wichtig, sondern dienen auch als Signalmoleküle, Geschmacksstoffe und –verstärker. Tiere können ihre Futteraufnahme anhand der Mengen an Aminosäuren im Futter anpassen. Dies wird durch eine ausgeprägte und feinjustierte Detektion der einzelnen Aminosäuren, ihrer Mengenverhältnisse zueinander und der Nährstoffdichte bewerkstelligt.

 

Biografie:

Dr. Wessels studierte Landwirtschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und erhielt ihre Doktorwürde in Tierernährung an derselben Universität. Nach einem postdoktoralen Aufenthalt an der Autonomen Universität Barcelona zog sie nach Berlin, wo sie derzeit als Wissenschaftlerin an der Freien Universität forscht.

 

Publikationen:

  • Wessels AG, Kluge H, Hirche F, Kiowski A, Bartelt J, Corrent E, Stangl GI. High leucine intake reduces the concentration of hypothalamic serotonin in piglets. J Anim Sci. 2016; 94:26–29.
  • Wessels AG, Kluge H, Hirche F, Kiowski A, Schutkowski A, Corrent E, et al. High Leucine Diets Stimulate Cerebral Branched-Chain Amino Acid Degradation and Modify Serotonin and Ketone Body Concentrations in a Pig Model. PLoS ONE. 2016; 11(3):e0150376.
  • Wessels AG, Kluge H, Hirche F, Kiowski A, Bartelt J, Corrent E, Stangl GI. Leucine-tryptophan interactions on feed intake, hypothalamic serotonin concentration and mTOR expression. Digestive Physiology of Pigs Symposium (Kliczkow, Poland), May 2015