PD Dr. Dietmar Krautwurst, Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München

Funktionen extranasaler und extraoraler Geruchs- und Geschmacksrezeptoren

 

Zusammenfassung:

Dr. Krautwursts Vortrag geht auf die Einfluss von Aromastoffen und sekundären Pflanzenstoffen auf das Immunsystem ein. Sekundäre Pflanzenstoffe, z.B. die Stoffgruppen der Terpene und Polphenole, endogene oder bakterielle Metabolite, wie Fettsäuren sowie künstliche Süßstoffe: Sie alle haben einen physiologischen Einfluss beispielsweise auf das Immunsystem oder auf den Gastrointestinaltrakt. Der Zusatz von Kräutern, Gewürzen, (ätherischen) Ölen oder der Reinstoffe kann das Immunsystem aktivieren.

 

Biografie:

Dr. Krautwurst ist Leiter der Forschungssektion Chemorezeption und Biosignale am Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München in Freising. Er ist Experte auf dem Gebiet der G-Protein gekoppelten Rezeptoren und der Ionenkanäle und hat längere Zeit der Erforschung der Duftrezeptorproteine in der Nase gewidmet, mit der Aromastoffe z.B. der Nahrung wahrgenommen werden. Er studierte Biologie in Deutschland und der Schweiz, erhielt seine Doktorwürde bei Günter Schultz am Pharmakologischen Institut der Freien Universität in Berlin und war Postdoktor für Molekularbiologie und Genetik bei Randall R. Reed und Kiang-Wai Yau an der Johns Hopkins Universität in Baltimore. Dr. Krautwurst war leitender Wissenschaftler am Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam und Leiter der Abteilung Physiologie an der Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie in Freising. Er habilitierte an der Universität Potsdam und der Technischen Universität München, wo er Dozent für Molekulare Zellbiologie und Chemorezeption wurde. Derzeit erforscht er die funktionelle Genomik, extranasale und extraorale Expression und Epigenetik der Chemorezeptoren. 

 

Publikationen:

  • Geithe C, Protze J, Kreuchwig F, Krause G, Krautwurst D. Structural determinants of a conserved enantiomer-selective carvone binding pocket in the human odorant receptor OR1A1. Cell Mol Life Sci. 2017; 74:4209-4229.
  • Noe F, Frey T, Fiedler J, Geithe C, Nowak B, Krautwurst D. IL-6–HaloTag® enables live-cell plasma membrane staining, flow cytometry, functional expression, and de-orphaning of recombinant odorant receptors. J Biol Methods. 2017; 4(4):e81.
  • Marcinek, P., Geithe, C., and Krautwurst, D. Chemosensory G Protein-Coupled Receptors (GPCR) in Blood Leukocytes. In D. Krautwurst, ed. Taste and Smell. Berlin, Heidelberg: Springer. 2017; pp. 151-173.
  • Dunkel, A., Steinhaus, M., Kotthoff, M., Nowak, B., Krautwurst, D., Schieberle, P., and Hofmann, T.  Nature's chemical signatures in human olfaction: a foodborne perspective for future biotechnology. Angew. Chem. Int. Edit. 2014; 53:7124-7143.
  • Bufe B, Hofmann T, Krautwurst D, Raguse J-D, Meyerhof W. The human TAS2R16 receptor mediates bitter taste in response to β-glucopyranosides. Nat Genet. 2002; 32:397-401.
  • Krautwurst D, Yau K-W, Reed RR. Identification of Ligands for Olfactory Receptors by Functional Expression of a Receptor Library. Cell. 1998; 95(7):917-926.